top of page

❓Sind Apps für digitale Kundenansprache besser als Web Apps❓

Eine Überlegung zu Speicherplatz, Aktualisierungen und den Vorteilen für digitale Kundenansprache durch Web Apps. 💭


IOS User können 1,64 Millionen Apps im Apple-Store downloaden (Quelle: appfigures/ Q2-22). warrify gehört jedoch seit einiger Zeit nicht mehr zu den 1,64 Millionen verfügbaren Apps.


Wieso Apps für digitale Kundenansprache nicht immer von Vorteil sind


Speicherplatz und Aktualisierungen sind zwei ausschlaggebende Faktoren, die häufig bei der Entscheidung gegen Apps ins Gewicht fallen. Apps nehmen oft wertvollen Speicherplatz auf Geräten ein. Manchmal werden sogar mehrere Apps für ähnliche Funktionen installiert, was zu einer Überlastung führen kann. Darüber hinaus erfordern Apps regelmäßige Aktualisierungen, um mit den neuesten Betriebssystemversionen und Sicherheitsstandards kompatibel zu bleiben. Diese Aktualisierungen können sowohl zeitaufwendig als auch lästig sein. In diesem Kontext gewinnen alternative Ansätze, wie zum Beispiel die Nutzung von Progressive Web Apps (PWAs) eine Bedeutung. Web Apps bieten ähnliche Funktionen wie Apps, sind jedoch über den Webbrowser zugänglich ohne der Notwendigkeit einer separaten Installation. Dadurch wird nicht nur Speicherplatz auf den Geräten gespart, sondern Web Apps sind zudem auch einfacher zu aktualisieren - oder genauer gesagt, bei jedem Öffnen aktuell.


Apple macht Web Apps durch die Möglichkeit von Web Push noch attraktiver


Besonders seit der Veröffentlichung von iOS und iPadOS 16.4 Beta 1 im Jahr 2023, stehen Web App Betreibern - nun auch für Apple Geräte - alle Türen offen. Denn seit der Aktualisierung unterstützt IOS, Web Push. Web Push ermöglicht es, Push-Benachrichtigungen an Benutzer:innen zu senden.

Eine Web App, die mit einem Klick zum Startbildschirm hinzugefügt wurde, kann somit die Erlaubnis zur Zustellung von Push-Benachrichtigungen beantragen. Die einzige Voraussetzung: Diese Anfrage muss in direkter Interaktion der Benutzer:innen erfolgen → zum Beispiel durch einen "Abonnieren"-Button, den die Web App bereitstellt. IOS fordert Benutzer:innen in nächster Folge dazu auf, der Web App die Erlaubnis zum Senden von Benachrichtigungen zu erteilen. Sobald dies erlaubt wurde, können User:innen diese Berechtigungen per Web-App in den Benachrichtigungseinstellungen verwalten - wie bei jeder anderen App auf dem iPhone und iPad.


Web Push ermöglicht Händlern eine relevante und direkte Kommunikation mit ihren Kund:innen


warrify Leads ist ein Produkt von warrify, dass es Händlern ermöglicht, eine einzigartige Post Purchase Experience zu schaffen, indem anonyme Laufkundschaft in wertvolle Leads konvertiert werden. Dabei wird eine Web App genutzt, um eine digitale Kundenansprache, zielgerichtet und personalisiert zu ermöglichen. Händler, die warrify Leads nutzen, haben somit die Möglichkeit, Push-Benachrichtigungen an Kund:innen zu senden. Dies eröffnet die Chance, Kund:innen auch nach dem Einkauf mit relevantem Content zu versorgen. Beispielsweise können Händler Informationen über neue Produkte, Rabatte, exklusive Veranstaltungen oder wichtige Services und Updates direkt auf den Sperrbildschirm der Smartphones der Kund:innen senden. Dadurch wird das Kundenerlebnis verbessert und zusätzlich eine persönliche Beziehung zu Kund:innen aufgebaut.


Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Web Apps - vor allem seit dem IOS Update - keine Nachteile mehr zu herkömmlichen Apps aufweisen. Sogar im Gegenteil, denn Kund:innen müssen sich, um ihre digitalen Kassenbelege griffbereit zu haben, keine extra App downloaden und sparen somit Speicherplatz, Zeit und Aufwand für Aktualisierungen der App. Erste Daten von warrify Nutzer:innen bestätigen diese Hypothese und wir werden kontinuierlich weiter davon berichten.


Du willst die News immer als erster erhalten, dann melde dich hier bei unserem Newsletter an 👉




Quellen:



コメント


コメント機能がオフになっています。
bottom of page